Veganes Sushi – ohne Bambusmatte

Vegetarische oder vegane Ernährung heißt, dass man auf Sushi verzichten muss? Weit gefehlt! Mit einem ganz kleinen bisschen Kreativität ist es ein Leichtes traumhaft leckeres Sushi zu zaubern.

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Insgesamt 55 Minuten

Zutaten:

für den Reis:
250g Sushireis
4 EL Sushiessig (Reisessig mit Zucker und Salz)
ein Spritzer Sojasauce

Für das Sushi:
4 Nori Blätter
Sojasauce
Wasabi
eingelegter Ingwer

unsere lieblings Füllungen:
½  Avocado
Kimchi
100g Räuchertofu

Zubereitung

  1. Den Sushireis kochen. Das könnt ihr nach der Pakungsanleitung machen, oder aber, wenn ihr ein authentischeres Ergebnis haben wollt, nach unserem Rezept für Sushi Reis.
  2. Während der Reis kocht und abkühlt, kann man alles, was in die leckeren Rollen soll, in schmale Streifen schneiden. Wir essen besonders gerne Avocado, Räuchertofu und Kimchi. Aber auch Paprika, Gurke, Ofengemüse (z.B. rote Beete oder Süßkartoffel) und Mango schmecken hervorragend. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
  3. Wenn der Reis kalt genug ist, um ihn zu verarbeiten, beginnt das große Rollen. Legt euch ein Nori Blatt zurecht und feuchtet eure Hände an. Dann drückt ihr ¼ des Reis gleichmäßig auf das Blatt. Lasst hierbei einen Rand von ca. 1 cm.
  4. Danach könnt ihr die Füllung eurer Wahl vorne auf den Reis legen. Je nachdem, wie dick euer Sushi werden soll, müsst ihr mehr oder weniger Füllung benutzen.
  5. Jetzt feuchtet ihr das Nori Blatt an der freien Stelle an und rollt das Sushi ein. Hierbei braucht man nicht zwingend eine Bambusmatte, achtet einfach drauf, dass ihr genug Druck ausübt, dann gelingt das Sushi wie von selbst.
  6. Jetzt müssen die Rollen nur noch in mundgerechte Stücke geschnitten werden, das geht besonders gut, wenn ihr ein sehr scharfes Messer benutzt und es vorher anfeuchtet.

Tipp: Wenn ihr besonders dünne Sushi haben wollt, wie die Makis aus dem Sushi Restaurant, nehmt nur ein halbes Nori Blatt und tragt den Reis besonders dünn auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.