Alu Gobhi

Super leckeres, schlotziges Curry, was eigentlich immer geht. Wenn ihr anderes Gemüse nehmen wollt, funktioniert das genauso gut (allerdings muss es dann nicht so lange köcheln) aber Kartoffeln sind sehr zu empfehlen, weil sie sich richtig schön mit der Sauce vollsaugen. Wenn es schnell gehen muss, kann man Blumenkohl und Kartoffeln auch vorher kochen, dann ist es allerdings nicht ganz so Geschmacksintensiv.

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Insgesamt 60 Minuten

Zutaten:

1 Dose Kokosmilch
1 Dose gehackte Tomaten
2 El Tomatenmark
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 Limette
5 Kartoffeln
½ Blumenkohl
1 Stück Ingwer (daumengroß)
1 Bund Koriander (fein gehackt)
2 El Currypulver
2 Tl Kreuzkümmel
2 Tl gemahlener Koriander
2 Tl Paprika (edelsüß)
Öl zum anbraten
Salz & Pfeffer
Optional:
1 Pfefferschote

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen, den Blumenkohl vom Strunk befreien und sauber machen und beides in kleine Stücke schneiden.
  2. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und die optionale Pfefferschote fein hacken.
  3. In einer großen Pfanne Öl heiß werden lassen und Zwiebeln Knoblauch, Ingwer und Pfefferschote anbraten.
  4. Damit die Gewürze ihren Geschmack bestmöglich entfalten, kommen sie jetzt auch gleich gemeinsam mit dem Tomatenmark in die Pfanne. Alles ca. 3 Minuten anbraten lassen.
  5. Jetzt kommen Kartoffeln und Blumenkohl dazu und alles wird weitere 5 Minuten angebraten.
  6. Wenn ihr den Duft nicht mehr aushaltet, könnt ihr mit den gehackten Tomaten und der Kokosmilch abgelöscht werden. (Ich packe meistens noch ca. ½ Dose Wasser dazu, je nachdem wie dickflüssig das Curry ist bzw. wie groß die Kartoffeln waren.)
  7. Die Schale der Limette abreiben und sie anschließend auspressen.
  8. Jetzt muss alles ca. 30 Minuten köcheln. Um zu überprüfen, ob das Curry schon fertig ist, müsst ihr einfach hin und wieder in die Kartoffeln piksen.
  9. Wenn Kartoffeln und Blumenkohl weich sind, kann das Curry mit Salz, Pfeffer und gehacktem Koriander abgeschmeckt und mit Reis serviert werden. (Das Curry schmeckt auch solo super!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.